Leider unterstützen wir Internet Explorer nicht mehr.

Bitte verwenden Sie Microsoft Edge, Google Chrome oder Firefox.

Zurück zur Artikelübersicht

Zeitlos und modern – die Pfosten Riegel Fassade mit Glasfront

In der modernen Architektur gibt es viele Gebäude, die eine eindrucksvolle Glasfront mit Glasfassade bieten. Eine bekannte und sehr gut dafür geeignete Konstruktion ist die Pfosten Riegel Fassade. Sie ermöglicht die Verglasung ganzer Gebäudeseiten und ist auch als Dachkonstruktion konzipierbar. Durch die modulare Bauweise ist die Kombination von Öffnungselementen und Glasflächen hier besonders einfach. Das erlaubt die maximale Gestaltungsfreiheit für Architekten. Alles zur Pfosten Riegel Fassade sagen wir dir hier.

Welche Fassadenarten gibt es?

Massive Fassaden und Wandkonstruktionen bestehen oft aus Mauerwerk, Kunst- und Naturstein, aus Beton und Stahlbeton. Gegenüber den massiven jedoch auch leichtere Fassadenarten, die bessere Belichtungsmöglichkeiten bieten. Massiv sind etwa Doppelfassaden oder Lochfassaden, während zu den leichteren die einschaligen oder mehrschaligen Fassaden und die Pfosten Riegel Fassade gehören. Letztere ist eine der verbreitetsten Konstruktionsarten. Solche Fassaden gestatten mehr Licht in den Räumen, einen grösseren Sichtbezug auf die Umgebung und werden mit hohem Glaseinstand zum Hingucker. Dazu ist eine Solarenergienutzung möglich, da dafür ausreichend Fläche zur Verfügung steht. Beliebt sind auch Wechsel- und Hybridfassaden als kombinierte Konstruktionen aus mehreren Materialien. Dazu gehören die Integralfassade und die Komponentenfassade, die mit Tageslichtlenkung und Beleuchtung moderne Ansprüche erfüllen.

Was ist eine Pfosten Riegel Fassade?

Besteht ein Fassadensystem aus mehreren tragenden Profilen und grossflächigen Öffnungen, wird sie Pfosten Riegel Fassade genannt. Die Konstruktion erlaubt breite Fensterfronten und Fassadenflächen, sodass sie besonders für umfangreiche Einbauhöhen und Feldbreiten geeignet ist, sich aber auch als Dachkonstruktion realisieren lässt. Sie besteht aus einer Verbindung vertikaler Pfostenprofile, die eine Basis bilden, und aus Riegelprofilen mit horizontaler Ausrichtung, die zusammen mit der Basis die skelettartige Struktur ergeben. Über die senkrecht verbauten Pfosten erfolgt der Lastabtrag, sodass hier eine Verschraubung oder Verschweissung der anderen Pfosten möglich ist. Die gesamte Ausfachung und Bestückung der Fassade kann opak oder transparent geschehen. Zwischen den Fassadenfeldern werden Dichtungsprofile eingesetzt, die aus elastischen Materialien bestehen. Verbaut werden in der Regel verschiedene Fenster, darunter Dreh-, Klapp- oder Kippfenster mit zusätzlichem Blendrahmen. Der gesamte Glasfalz ist durch die kontrollierte Kondensatabführung gut druckgespannt und belüftet.

Welche Materialien werden bei der Pfosten Riegel Fassade neben Verglasungsprofil und Glaseinstand verwendet?

Die Konstruktion ist gleichzeitig einfach und modular. Sie kann von Architekten mit Pfosten aus unterschiedlichen Materialien geplant werden, sodass die Profilabmessung sehr variabel ausfällt und die Fassade an alle Einbausituationen angepasst werden kann. Typisch sind Stahl, Aluminium oder Holz, für die Öffnungen Glas. Für eine Ausfachung sind auch verschiedene Materialien als Kombination möglich. Der Glaseinstand bestimmt die Auflagetiefe des eingesetzten Fassadenglases auf dem Verglasungsprofil. Üblicherweise sind das etwa zehn bis 20 Millimeter, da der Glaseinstand den Verglasungsrichtlinien entsprechen muss.

Für welche Gebäude eignen sich Pfosten Riegel Fassaden am besten?

Als eine der häufig benutzten Konstruktionsmethoden ist die Pfosten Riegel Fassade besonders für hohe Gebäude geeignet, die viel Licht benötigen. Die grossflächige Glasfassade bietet von innen und aussen einen optischen Reiz. Fenster können transparent oder auch spiegelnd eingebaut werden, sodass die Sicht in das Gebäude nicht erfolgt. Die Pfosten Riegel Fassade erlaubt sowohl die klassisch vertikale Aufteilung als auch architektonische Freiformen. Es gibt auch Varianten mit reduzierter Ansichtsbreite. Pfosten Riegel Fassaden eignen sich für den Einsatz an senkrechten Fassaden, bei Schrägverglasungen und Polygonfassaden. Sinnvoll sind sie ebenfalls, wenn für das Gebäude folgende Architekturmerkmale benötigt werden:

  • anspruchsvolle Ästhetik mit verbundener Funktionalität
  • hohe Beleuchtung und Lichtdurchflutung der Räume
  • filigrane Optik mit gleicher Ansicht und gleich grossen Elementen
  • individuelles Design mit unterschiedlicher Profilgeometrie für die Tragkonstruktion

Was sind die Vorteile von Glasfassaden mit Konstruktionsträgern aus Stahl?

An vielen modernen Gebäuden sind Glasfassaden der Hingucker und wirken dabei durch das aus Stahl gefertigte skelettartige Gerüst zeitlos und futuristisch. Das Wohnen mit breiten Fensterfronten ist beliebt. Ebenso zeigen sich Kultur- und Bürogebäude mit Glasfassaden eindrucksvoll schlicht, wobei Glas sich ganz natürlich in die Umgebung einfügt oder diese auch auf spannende Art spiegelt. Die Glasfassade bietet bei der Pfosten Riegel Fassade eine repräsentative Aussenwand und sorgt gleichzeitig für die Lichtdurchflutung der Innenräume. Dazu ist der Einbau breiter und bodentiefer Fenster praktisch, um einen einmaligen Ausblick zu haben und die Wohn- oder Arbeitsatmosphäre zu vervollkommnen. Glasfassaden punkten einmal durch ihre Optik, sind zum anderen aber auch wahre Energiesparer. Sie unterstützen den Schallschutz, gewährleisten eine bessere Durchlüftung und erhöhen das Raumklima durch eine gute Isolierung. Der ganz natürliche Lichteinfall hilft dir dabei, Strom zu sparen. Heizungskosten werden durch eine gute Verteilung der Wärme reduziert, ebenso durch das verbesserte Raumklima im Allgemeinen. Du kannst durch die Glasfront deine Umgebung betrachten und erlebst im Innenbereich eine Offenheit der Räume, die durch die Fassade grösser und heller wirken. So kannst du ganze Fassadenflächen überschauen.

Welche Dichtungen sind für Pfosten Riegel Fassaden notwendig?

Dichtungen für die Pfosten Riegel Fassade sind mehrschichtig und bestehen aus dem Werkstoff EPDM. Dabei handelt es sich um Ethylen-Prophylen-Dien-Kautschuk, der sehr elastisch, flexibel und dehnbar ist. Die Dichtungen sitzen zwischen dem tragenden Gerüst der Fassade und den einzelnen Fassadenfeldern. Sie besitzen auch eine dämmende Funktion und sorgen dafür, dass der Glasfalz gut belüftet und druckentspannt ist. Durch Dichtungen ist die flexible Planung mit verschieden dicken Ausfachungselementen möglich.

Welche Fassadenformen bevorzugen Architekten?

Für grosse Gebäude empfehlen Architekten gerne die Pfosten Riegel Fassade, da sie viel Licht und gestalterischen Spielraum bietet, dazu mit gängigen Systemen und Öffnungselementen versehen werden kann. Sie gewährleistet Platz für motorische Steuerungen und Flügelantriebe für die Fenster und genauso für Heizkörper- und Lüftungskonzepte. Die Fassadenart ist leicht und überzeugt durch die hohe Gebrauchstauglichkeit. Dabei bestimmt sie immer das äussere Erscheinungsbild eines Gebäudes in moderner Bauweise. Neben der Pfosten Riegel Fassade gibt es auch noch die Elementfassade, die ebenfalls rechtwinklig zueinander angeordnete Raster und Sprossen aufweist, aber neben Glas auch mit Blech oder Naturstein bestückt werden kann. Unterschiede zur Pfosten Riegel Fassade zeigen sich bei der Elementfassade nur durch das Montageprinzip und die Verwendung vorgefertigter Module. Die Pfosten Riegel Fassade wiederum wird nicht vormontiert, sondern aus einzelnen Komponenten zusammengesetzt, darunter die Sprossen, Füllelemente, Sonnenschutzvorrichtungen und Antriebe. Im Rohbau mit Stahl oder Aluminium lässt sich die Fassadentechnik gut durch Schraubrohre realisieren. Es gibt in der Architektur viele Lösungen für die Montage und den Materialeinsatz solcher Modelle aus Stahl und Glas. Da die Fassade aus mehreren Dichtungsebenen besteht, wobei die primäre immer die raumseitige Verglasung ermöglicht, gewährleistet sie auch eine optimale Verbindung von Dämm- und Schallschutz.

Das könnte dich auch interessieren

Sheddächer – die wichtigsten Fragen und Antworten zur modernen Dachform

Für Dachaufbauten bei Häusern und Industriegebäuden gibt es heutzutage einen grossen Entscheidungsspielraum. So stehen einige Dachaufbauten zur Auswahl, die alle ihre eigenen Vor- und Nachteile haben. So müssen sich Architekten Gedanken über das passende Dach für ein Einfamilienhaus oder Gebäude machen. Eine bestimmte Dachform, die sich immer grösserer Beliebtheit erfreut, ist das sogenannte Sheddach. Auch wenn Sheddächer im gewerblichen Bereich immer noch beliebter sind als bei Wohnhäusern, so bieten sie auch im privaten Bereich viele Vorteile. Welche das sind und was du beachten solltest, wenn du ein Sheddach für ein Gebäude in Erwägung ziehst, erfährst du in diesem Artikel.

Pfandrecht an einem Grundstück zum Zweck der Sicherung von Forderungen

Leiht eine Bank oder eine Person einer anderen Geld, will sie dafür meist Sicherheiten sehen. Eine Möglichkeit, eine Forderung zu sichern, besteht darin, ein Pfandrecht an einem Grundstück zu vergeben. Hier erfährst du genau, was ein Grundpfandrecht ist, welche Arten es gibt und was es bedeutet, wenn ein Gläubiger das verpfändete Grundstück verwerten lassen will, weil die Forderung vom Schuldner nicht beglichen wurde. Daneben beantwortet dieser Text, was geschieht, wenn das Grundstück weiterverkauft wird oder wenn der Schuldner die Schuld abbezahlt hat.

Überdachte Terrasse – Wissenswertes zum Wohnzimmer im Freien

Hat ein Haus oder eine Wohnung eine Terrasse oder Dachterrasse, so verbringt man gerne Zeit im Freien und geniesst dort den wohlverdienten Feierabend. Problematisch wird die Nutzung der Terrasse, wenn das Wetter nicht so richtig mitspielt. Wind, Regen oder zu starke Sonneneinstrahlung können dem Aufenthalt dort entgegenstehen. Wer auch an regnerischen oder sehr sonnigen Tagen nicht auf ein gemütliches Plätzchen unter freiem Himmel verzichten möchte, kann sich für eine überdachte Terrasse entscheiden. Mit ihr bist du für unterschiedlichste Wetterbedingungen gerüstet. Deine Gartenmöbel sind durch die Überdachung gut geschützt und deine Gartenpartys müssen auch bei Regen nicht abgesagt werden.

Dorische Säulen – alles über das Schmuckstück und tragende Element der Griechen

Säulen verleihen Gebäuden und Eingängen eine pompöse Wirkung und sind auch in moderner Zeit aus der Architektur nicht wegzudenken. So manche Baustile werden durch die Anordnung von Säulen geprägt, wobei nicht immer die stützende Funktion notwendig ist. Die Basis für das uralte Konzept legten die Griechen, wobei die dorische Säulenordnung dessen Hauptelement bildet. Der dorischen folgt die ionische und korinthische Säule mit leichteren Abwandlungen und Erweiterungen. Die klassische Säule fand erst wieder in der Renaissance neue Verwendung und war an den Säulenformen der Griechen und Römer orientiert.

Der Böschungswinkel – aus wirtschaftlicher Sicht sollte er möglichst gross sein

Der Böschungswinkel – aus wirtschaftlicher Sicht sollte er möglichst gross seinBeim Bau ist es wichtig, die Standsicherheit von Gruben zu gewährleisten. Andernfalls könnten alle Beteiligten schnell abrutschen. Sobald eine Baugrube tiefer als 1,25 Meter ist, müssen Böschungen erstellt werden. Dabei handelt es sich meist um sogenannte abgeböschte Wände. In der Schweiz gibt es strikte Regeln dazu, welchen Winkel diese Böschungen haben dürfen, den sogenannten Böschungswinkel. In diesem Beitrag erfährst du mehr dazu. Ausserdem informieren wir dich über den verwandten Reibungswinkel und darüber, wer dir beim Erstellen der korrekten Böschungsverhältnisse helfen kann.

Anemometer: Einsatzzwecke und Funktionsweisen des Luftgeschwindigkeitsmessers

Bei einem Anemometer handelt es sich um ein Messgerät zur Messung der Luftgeschwindigkeit. Die Liste der möglichen Einsatzzwecke ist lang – beispielsweise profitieren Windsurfer ebenso von einem Anemometer wie Drachenflieger und Drohnenfans. Auch dann, wenn es um die Themen Klima und Meteorologie geht, sind Anemometer unerlässlich. Nach welchem Messprinzip die Geräte funktionieren, welche verschiedenen Ausführungen es gibt und viele weitere nützliche Informationen findest du hier.